Ökologisch

Ein 100 % umweltverträglicher Ansatz:

Die Verringerung der Umweltauswirkungen unserer Rezepturen und Verpackungen steht im Mittelpunkt unseres Ansatzes für nachhaltige Entwicklung. Bereits mit Beginn der Entwurfsphase des Produkts und während seines gesamten Lebenszyklus achten wir darauf, die Nutzungsqualität des Produkts zu erhalten.

Rezeptur:

Um die Wasserwelt nicht zu beeinträchtigen, haben wir uns entschieden, biologisch abbaubare Rezepturen für jedes unserer ausspülbaren Pflegeprodukte (Duschgele, Shampoos, After-Shampoo-Pflege...) zu entwickeln – und das bereits seit 2012. Der Grad der biologischen Abbaubarkeit wird nach der anerkannten OECD 301 B-Norm bewertet.

Für unsere nicht ausspülbaren Pflegeprodukte bevorzugen wir natürliche Inhaltsstoffe oder Rezepturen mit möglichst wenigen Inhaltsstoffen. So wird jedes neue Pflegeprodukt, das auf den Markt kommt, mit 95 % Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs formuliert. Dies ist der Fall bei unserem Körperpflegeprodukt mit Cupuaçu-Bio-Butter oder unserem Calendula-Bio-Babypflegeprodukt.

Verpackung:

Bei jeder Markteinführung haben wir uns zum Ziel gesetzt, Material zu sparen oder recycelte Materialien zu verwenden. Konkret haben wir die Packungsbeilage von allen unseren Produkten entfernt. Unsere Verpackungen werden aus Pappkarton aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hergestellt, und wann immer wir können, lassen wir sie ganz weg. Dies ist der Fall der im September 2018 neu eingeführten Klorane-Bébé-Serie. Als nächstes sind unsere 200-ml-Shampoos an der Reihe! Darüber hinaus bestehen unsere Shampooflaschen zu 50 % und unsere Baby-, Körper- und Augenpflegeflaschen zu mindestens 25 % aus recyceltem Kunststoff.

Herstellung:

Unsere Produkte werden in einer HQE-zertifizierten Produktionsstätte hergestellt (hohe Umweltqualität). Mithilfe eines Biomassekessels werden die pflanzlichen Abfälle in Energie umgewandelt, wodurch unser CO2-Fussabdruck pro Jahr um 1.600 Tonnen CO2 und unser Gasverbrauch um 60 % reduziert wird. Dieser Biomassekessel kann auch die gesamte Produktionsstätte mit Warmwasser versorgen.

Wir analysieren die Umweltauswirkungen des Produkts während seiner Verwendung durch den Verbraucher (Produktlebenszyklusanalyse).

Wir wissen, dass die Phase der Verwendung des Produkts durch den Verbraucher die grössten Auswirkungen auf die Umwelt hat.
Bei flüssigen Shampoos beispielsweise macht der Verbrauch mehr als 92 % der Umweltauswirkungen aus: Wir berücksichtigen den Verbrauch von Wasser zum Ausspülen, aber auch die für die Erwärmung benötigte Energie.

Wir bieten Trockenshampoo-Lösungen an: Das Shampoo ist ohne Wasser formuliert und kann auch ohne Wasser verwendet werden!

Wenn wir also jede Woche ein flüssiges Shampoo durch ein Trockenshampoo ersetzen, sind das 500 Liter Wasser, die pro Jahr und pro Person eingespart werden! Stellen Sie sich vor: In einer durchschnittlichen Stadt mit 300.000 Einwohnern würden 150 Millionen Liter Wasser eingespart. Das ist eine ganz neue Art des Ökodesigns!

#Savewater

 

Wir gehen noch einen Schritt weiter:

Wir bevorzugen kurze Wege:

So liegen beispielsweise im Falle des Hauptaktivstoffs unserer Gesichts- und Augenpflegeprodukte – der Kornblume – nur 50 km zwischen den Kornblumenfeldern und unserer Produktionsstätte.
Auf unseren Feldern im Herzen der Tarnregion in Gaillac wachsen Kornblumen im ökologischen Landbau. Nach der Ernte wählen wir die Blütenblätter aus, um in unserer wenige Kilometer entfernten Pflanzenextraktionsanlage ein Kornblumenblütenwasser herzustellen. 50 km weiter Richtung Castres werden in unserer Produktionsstätte alle Pflegeprodukte aus Kornblumen hergestellt und verpackt.
Nicht zu vergessen ist die Entwicklung unserer Rezepturen (von der Konzeption bis hin zu Verträglichkeits- und Wirksamkeitstests), die in unserem Forschungszentrum in Toulouse im benachbarten Departement erfolgt.
Das Gleiche gilt für die Wasserminze, aus der der neue Pflanzenaktivstoff gewonnen wird, der für unsere neue Anti-Pollution-Pflegeserie für Haar und Kopfhaut ausgewählt wurde.
...für Hafer, aus dem der emblematische Aktivstoff unserer extra-schonenden Haarpflegeserie für Kinder- und Erwachsene gewonnen wird.

„Nichts geht verloren, nichts wird geschaffen, alles verwandelt sich.“ (Antoine Lavoisier)

Diese Maxime haben wir bei der Entwicklung einiger unserer Produktserien angewandt, indem wir uns für die Kreislaufwirtschaft entschieden haben.
Nehmen wir als Beispiel Leinsamenextrakt, einen Aktivstoff in unseren Haarpflegeprodukten für mehr Volumen: Die Kultivierung von Leinsamen im ökologischen Landbau im Tarn begünstigt die organische Verbesserung des Bodens. Nach der Ernte der Blüten, die für unsere Haarpflegeprodukte verwendet werden, wird das auf den Feldern zurückgelassene Stroh an lokale Unternehmen im Departement Haute-Garonne verkauft, die auf die Isolierung von Häusern spezialisiert sind!
Die Magnolienblüten, die für unsere Haarglanzpflege ausgewählt wurden, stammen aus den Schnittresten eines Baumschulgärtners in der Haute-Garonne-Region Frankreichs, und werden verwendet, um einen Extrakt für eine Haarpflegeserie herzustellen.
Schliesslich verwenden wir das essentielle Wasser des Olivenbaums, dessen antioxidative Eigenschaften gegen Haaralterung von unseren Botanik-Experten erforscht wurden und das während des Pressvorgangs zur Gewinnung von Olivenöl anfällt.
Klorane ermöglicht somit die Nutzung von Pflanzen in ihrer Gesamtheit, um den Abfall zu reduzieren und die Umweltbelastung zu verringern.