Nachhaltig Leben: Tipps zum Thema Herbst

Draussen wird’s kälter, drinnen umso kuschliger. Lesen Sie 4 Tipps vom Klorane Schweiz Team, mit denen Sie startklar für die raue, aber farbenfrohe Herbstzeit sind!

Nachhaltigkeits-Tipp #1: Saisonal einkaufen und auf Winterfood setzen

Der Herbst hat endgültig Einzug gehalten und so ist auch der Genuss von erfrischenden süssen Früchten zu Ende. Aber auch die kältere Jahreszeit hat einige tolle Saisonalitäten zu bieten, die es in sich haben! Speziell in der kälteren Jahreszeit sind unsere Körper auf vitaminreiche und nahrhafte Speisen angewiesen, um das Immunsystem zu stärken sowie bestmöglich gegen die belastenden Umwelteinflüsse gewappnet zu sein. Zwei Spezialitäten vom Klorane Team zum Nachmachen finden Sie hier:

Wirsing-Wickel:

Bolognese zubereiten und wenn möglich einige Stunden köcheln lassen. Danach Wirsing-Blätter blanchieren und abtropfen. Die Kohlblätter nun mit der Bolognese befüllen und rollen. Die gefüllten Rollen in eine Auflaufform geben, wer mag etwas Sahne und / oder Reibekäse drüber geben und für 25 Minuten in den Ofen. Guten Appetit!

 

Gebackener Kürbis mit Ziegenkäse

Butternut-Kürbis in zwei Teile schneiden, Fruchtfleisch entfernen und Kürbisfleisch würfeln. Die beiden Kürbisschalen aufbewahren. Kürbisfleisch würfeln. Danach Zwiebel, Lauchzwiebeln und Knoblauchzehen schneiden und andünsten. Kürbis zugeben und weiterdünsten. Optional: Rosinen hinzufügen und weiterdünsten. Alles mit ca. 3dl Weisswein ablöschen und köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Ingwer würzen.

Kürbisschalen in eine Auflaufform legen und Ofen auf Grill vorheizen. Den Inhalt der Pfanne in die Kürbisschalen füllen. Ziegenkäse (und optional: Granatapfelkerne) darüberlegen und im Ofen grillen. Das Essen ist fertig, wenn der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist. Sofort servieren.

Nachhaltigkeits-Tipp #2: Kürbissuppe mit Kürbis vom lokalen Bauern

Kalte Jahreszeit = Suppenzeit! Kaum hat der Herbst angefangen, sieht man sie auch schon überall in der Schweiz: Kürbis, Kürbis, soweit das Auge reicht. Das Beerengewächs (ja richtig gehört!) ist ein wahrer Alleskönner und hat sich einen eigenen Abschnitt verdient: Der Kürbis versorgt Sie mit viel Vitamin C, von dem wir in der Winterzeit sowieso nicht genug bekommen können, sowie Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium. Daher: schnappen Sie sich ein Prachtexemplar vom lokalen Händler, schneiden es in Stücke und lassen es für gut 30 Minuten in Bouillon köcheln. Wer mag, kann die Suppe mit Sahne, Kokosmilch und wärmenden Gewürzen wie Ingwer oder Curry verfeinern. Guten Appetit!

Extra-Tipp: Kürbiskerne weisen eine antioxidative Wirkung auf. Wir empfehlen, sie in einer Pfanne mit einem Hauch Salz anzubraten. Eignet sich perfekt als Snack zwischendurch oder als Topping auf vielerlei Gerichten!

Nachhaltigkeits-Tipp #3: Umweltfreundliche Herbstdeko ohne Plastik

So dekorieren Sie Ihr Heim komplett ohne Wegwerf-Verpackungsplastik: Warme Jacke und Schal überziehen und ab in den nächstgelegenen Wald! Ein Spaziergang eignet sich gut, um auch an kalten Wochenenden etwas Bewegung zu bekommen. Grosses Plus: Mit etwas Glück und Aufmerksamkeit finden Sie bestimmt schöne Kastanien und bunte Blätter, die sich prima als Herbstdeko eignen!

Nachhaltigkeits-Tipp #4: Richtiges Heizen und Lüften

Wir kennen es alle: wenn es draussen wieder kälter wird, drehen wir gerne die Heizung auf. Daran ist grundsätzlich auch nichts verkehrt, wenn dies mit Köpfchen gemacht wird. Nehmen Sie folgende Tipps und Infos mit auf den Weg, wenn Sie das nächste Mal aufdrehen: 1 Grad Raumtemperatur entspricht bis zu 6 % Heizkosten.1 Konkret: Wer sich auch zuhause warm anzieht, spart! Wussten Sie, dass wir mehr als zwei Drittel unseres Energiebedarfs des Wohnens für das Heizen verbraucht wird?2 Weniger Heizen bedeutet somit auch, den CO2-Ausstoss zu minimieren. Während der kälteren Jahreszeit ist eine Raumtemperatur von 20 bis 21° C empfohlen.3

Als Vergleichswerte führen wir untenstehend übliche Durchschnittswerte für die einzelnen Räume auf:

Nun genug über Zahlen und Fakten, hier kommt nochmals ein konkreter Tipp: Trotz Wind, Regen und Kälte, empfiehlt es sich, 2 bis 3 Mal täglich während 5-10 Minuten querzulüften – im Volksmund auch unter «Durchzug» bekannt.

 

1 https://www.energieschweiz.ch/page/de-ch/heizen

2 https://www.energieschweiz.ch/page/de-ch/heizen

3 https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/gesund-leben/umwelt-und-gesundheit/wohngifte/gesundes-wohnen/korrektes-lueften-und-heizen.html

 

In diesem Sinne wünscht das Klorane Schweiz Team einen farbenfrohen und schönen Herbst!

Entdecken Sie weitere Tipps zum Thema Nachhaltigkeit: